2015

Weltweit bedeutendste Visualisierungskonferenz nach Deutschland geholt

Den Magdeburger Computervisualisten ist ein weiterer Erfolg mit der IEEE VIS Konferenz gelungen. Gemeinsam mit weiteren Kollegen haben sie die Konferenz, die traditionell an verschiedenen Orten der USA stattfindet, nach Europa geholt. Die IEEE VIS Konferenz 2018 wird in Berlin stattfinden und von Holger Theisel, Bernhard Preim, Petra Specht sowie Kollegen aus Leipzig und Berlin organisiert werden. Diese Konferenz, zu der ca. 1500 Teilnehmer erwartet werden, findet damit zum zweiten Mal überhaupt in Europa und erstmalig in Deutschland statt.

Spitzenplatz für Informatikstudium

Masterstudierende an der Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg fühlen sich hervorragend während des Studiums betreut. Das ergab das aktuelle CHE-Ranking, das bundesweit die Masterstudiengänge Informatik an Hochschulen und Universitäten evaluierte.

Studierende bewerteten dazu im Zeitraum von März bis Juli 2015 die Erreichbarkeit der Lehrenden, ihre Sprechstunden, die informelle Beratung durch Lehrende, die Besprechung von Hausarbeiten und Referaten sowie die Betreuung von Praktika.

„Wir freuen uns sehr über die positive Bewertung. Die Fakultät sieht sich in ihrer Strategie einer individuellen Unterstützung ihrer Studierenden - die sich in den Leitbegriffen ‚praktisch, persönlich, interdisziplinär’ widerspiegeln - bestätigt. Wir werden dies auch in den nächsten Jahren weiterführen und ausbauen und dabei auch weiterhin auf kritische Anmerkungen unserer Studierenden reagieren“, so Prof. Dr.-Ing. Andreas Nürnberger, Dekan der Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg.

Die Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg ist mit fast 20 Professuren die größte Informatikfakultät des Landes Sachsen-Anhalt. Etwa 1.600 Menschen unterschiedlichster Herkunft und Perspektiven lehren, forschen und studieren hier. Unter anderem in deutschlandweit einzigartigen interdisziplinären Studiengängen wie Computervisualistik oder Digital Engineering.

Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum und ein wesentliches Instrument bei der Studienorientierung. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre und Forschung umfasst das Ranking Urteile von Studierenden über die Studienbedingungen an den Hochschulen.

Mehr Informationen zum CHE-Ranking unter www.ranking.zeit.de

 

Ansprechpartnerin: Dr. Carola Lehmann, Referentin des Dekans der Fakultät für Informatik, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel.: 0391 67-58871, E-Mail: carola.lehmann@ovgu.de

 

mehr ...

Magdeburger Computervisualisten international sehr erfolgreich

Die IEEE VIS (Abkürzung für Visual analytics, Information visualization, Scientific visualization) ist die weltweit bedeutendste Konferenz auf dem Gebiet der Visualisierung. Auf der diesjährigen Konferenz, die im Oktober in Chicago (USA) stattfand, waren Magdeburger Computervisualisten äußerst erfolgreich: Wissenschaftler der Arbeitsgruppen von Prof. Bernhard Preim und Prof. Holger Theisel konnten insgesamt 7 wissenschaftliche Artikel präsentieren und gehören damit dieses Jahr zu den erfolgreichsten Universitäten weltweit. Einer der Artikel, eine Arbeit von Tobias Günther, Maik Schulze und Holger Theisel über sog. rotationsinvariante Wirbelstrukturen, erhielt sogar einen “honorable mention award” als einer der besten Beiträge auf der Konferenz. In diesem wird ein neues Verfahren zur visuellen Analyse von Wirbeln in Geräten mit rotierende Bauteilen, wie z.B. Mixern, Ventilatoren, Kreiselpumpen, oder Helikoptern, vorgestellt.

 

Erste Doppel-Abschlüsse mit der TU Sofia vergeben

Seit 2013 beteiligt sich die FIN am deutsch-bulgarischen Leuchtturmprojekt des DAADs zum Aufbau einer Fakultät für deutsche Ingenieur- und Betriebswirtschaftsausbildung (FDIBA) in Sofia. Die Studenten der FDIBA können nach einem ein-semestrigen Lehraufenthalt in Magdeburg einen Doppelabschluss erhalten. Am 26.11.2015 war es soweit, das die ersten Absolventen ihre Zeugnisse in der Hand hielten. 16 Bachelor- und 2 Masterstudenten wurden feierlich an der TU Sofia durch den dortigen Rektor und den deutschen Botschafter verabschiedet. Nun freuen wir uns auf den nachhaltigen Ausbau dieses Programms und die kontinuierliche Zusammenarbeit.

P.S.: Den Doppelabschluss können übrigens nicht nur bulgarische Studenten erhalten, sondern er ist auch für unsere Informatikstudenten geöffnet. Zudem bietet sich in diesem Programm den FIN-Dozenten die Möglichkeit, einen deutschsprachigen Lehraufenthalt in Sofia durchzuführen. Somit können Auslandserfahrungen gesammelt und eine internationale Vernetzung erzielt werden.

 

Softwarekonzept für sichere Schulcomputer von der Fakultät für Informatik

Informatiker der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg wollen gemeinsam mit IT-Unternehmen Schulcomputer sicherer machen. Ziel der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft ist es, für Bildungseinrichtungen und Schulträger standardisierte und wartungsarme Konzepte für IT-Infrastrukturen zu entwickeln, die künftig alle für die Einrichtungen relevanten Hard- und Softwarekomponenten miteinander verbinden.

„Bisher werden an den meisten Schulen die Schüler- und Verwaltungs-Computer, Netzwerke und interaktiven Tafeln personal- und zeitaufwändig administriert und gepflegt. In mühevoller Kleinarbeit kümmern sich Pädagogen und Mitarbeiter um jedes einzelne Gerät, machen regelmäßig Updates und binden diese wieder manuell ins Netzwerk der Schule ein. Lehrer sollte aber eigentlich unterrichten“, so Dr. rer. nat. Volkmar Hinz vom Institut für Simulation und Graphik der Fakultät für Informatik.

Die Informatiker werde im Rahmen dieses Vorhabens mit dem IT-Hersteller Dell sowie der Firma AixConcept zusammenarbeiten, einem Spezialanbieter für integrierte Netzwerklösungen für den Betrieb von Computern und interaktive Tafeln im Schulbereich. Die Kooperationsvereinbarungen werden in Kürze unterzeichnet.

Die Wissenschaftler haben durch das an der Fakultät für Informatik angesiedelte IT-Kompetenzlabor Klassenzimmer der Zukunft viel Erfahrung auf dem Gebiet der Schulsoftware und für das Ökumenische Domgymnasium Magdeburg bereits eine so genannte Cloud-Client-Computing-Lösung entwickelt. „Cloud Client Computing ersetzt das Computing-Modell, das auf kostenintensiven, unsicheren und umweltbelastenden PCs beruht. Es bietet Sicherheit und Zuverlässigkeit bei geringstem Energieverbrauch und verbindet alle relevanten Bereiche wie Cloud-, Client-, Software, -Hardware und Service“, so Informatiker Hinz. Die grundlegende Lösung ist bereits jetzt im Landes-Demonstrations-Zentrum für Schul-IT und digitale Lernwerkzeuge LDZ sichtbar. Es werden jetzt weitere Szenarien entwickelt und getestet.

Das Unternehmen Dell stellt für das Projekt speziell für den Einsatz in Schulen entwickelte PCs und Notebooks, so genannte Cloud Deskops, zur Verfügung. Diese kombinieren die Leistung eines Desktop PCs mit der hohen Sicherheit einer serverbasierten Inhalts- und Datenspeicherung. Das Softwareunternehmen AixConcept entwickelt leicht bedienbare, rechtssichere integrierte Netzwerklösungen speziell für den Einsatz im Schulbetrieb. Der Schulträger kann somit die gesamte Informationstechnik seiner Schulen zentral administrieren und braucht keinen zusätzlichen IT-Administrator.

Ansprechpartner Dr. Volkmar Hinz, Fakultät für Informatik der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Tel. +49 391 67 52061, volkmar.hinz@ovgu.de

mehr ...

[1] | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 vor

Letzte Änderung: 27.05.2021 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: