EVOK erhält Sonderpreis

07.04.2021 -  

Das Forschungsprojekt "EVOK: Echtzeit Vor-Ort-Aufklärung und Einsatzmonitoring" wurde mit dem ersten Platz des Hugo-Junkers-Preises in der Kategorie "Innovativste Projekte aus dem Bereich Applied Interactive Technologies" ausgezeichnet. Dabei wurden innovative Projekte prämiert, welche mit ihren Erkenntnissen und Initiativen neue Ansätze verwirklichen, neue Märkte schaffen oder bestehende verändern. EVOK hat sich dabei gegen insgesamt fast 100 Mitbewerbern durchsetzen können.

Der Hugo Junkers Preis ist mit insgesamt 80.000 Euro Sachsen-Anhalts höchst dotierter Forschungs- und Innovationspreis und wird seit knapp 30 Jahren durch das Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung ausgelobt. Mit ihm sollen unter anderem die Leistungen und Arbeiten innovativer Forschenden ausgezeichnet und unterstützt werden.

In EVOK wird ein System zur echtzeitfähigen Lagedarstellung erarbeitet, dass die Erstellung eines 3D-Modells der Umgebung während eines laufenden Einsatzes erlaubt. In diesem Modell können darüber hinaus die aktuellen Positionen der Spezialeinsatzkräfte dargestellt werden. Dies wird in einer für jede Nutzergruppe spezifisch zugeschnittenen Weise visualisiert. Das Projekt wird in Kooperation mit dem Landeskriminalamt Sachsen-Anhalt und der METOP GmbH durchgeführt und wird mit über 800.000 € vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

 

Weiterführende Links:

Projektbeschreibung

Alle Preisträger aus dem Jahr 2020

Pressemitteilung des Ministeriums für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung

Vorstellung von EVOK in der MZ

Radiointerview beim MDR

Kurzmeldung über den Hugo-Junkers-Preis in der SZ

Letzte Änderung: 07.04.2021 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: