Auch der FIRST LEGO League Roboterwettbewerb musste in dieser Saison rein virtuell stattfinden

07.04.2021 -  

Auch der FIRST LEGO League Roboterwettbewerb musste in dieser Saison rein virtuell stattfinden. Vom 27. März bis zum 1. April nutzten die Teams die Osterferien zu einem grandiosen Endpurt, um ihre Forschungsprojekte per Video zu präsentieren und ihre Robot Games für die Schiedsrichter zu filmen. Eröffnung, Jurysitzungen, Teaminterviews und Siegerehrung fanden per Videokonferenz statt. Das diesjährige Forschungsthema „Replay“ passte in die Corona-Zeit: wie kann ungenutzter Raum für sportliche Aktivitäten zugänglich gemacht werden und Menschen zu mehr Bewegung motiviert werden. Alle Teams entwickelten inspirierende Ideen und Projekte, die auch über den Zeitraum des Wettbewerbs wirken werden. Passend dazu eröffnete Manuela Kanneberg auch prompt die Zoom-Siegerehrung mit einer Runde „Sockentennis“ am Bildschirm – nach einer Idee der Ein-Stein-Tüftler aus ihrer Forschungspräsentation. Pokale, Urkunden und Medaillen wurden per Kurier oder DHL zugestellt. Der „Pokal für das beste Robotdesign“ ging an das Team „inFINity“ gecoacht von Thomas Wilde. Gesamtsieger und Bester im Robot Game wurde das Team „Ein-Stein-Tüftler“, das somit am 15. Mai unsere Region als Champion beim FIRST LEGO League Finale für Deutschland, Österreich und die Schweiz wiederholt würdig vertreten wird.

 Thema2021

Herzlichen Dank an Frank Engelhardt, Patrick Liedtke, Thomas Schwarzer und Fabian Schmidtchen aus der FIN für ihre Mitwirkung in der Jury.

Hier gehts zum Video.

Letzte Änderung: 13.04.2021 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: