Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Institut für Psychologie

Hier sind Angebote des Instituts für Psychologie aufgeführt.

Abteilung Psychoinformatik

Ansprechpartner: Michael Hanke (Kontakt)

Neurosynth.org

Neurosynth.org ist ein Werkzeug zur automatisierten Meta-Analyse von publizierten Studien die funktionelle Magnetresonanztomographie (fMRT) einsetzen (Yarkoni et al, Nature Methods, 2011). Mittels text-mining und unter Zuhilfenahme des Satzes von Bayes können dort Hirnaktivierungsmuster bestimmt werden, die prädiktiv für eine Reihe von Konzepten sind. Derzeit werden etwa 500 Konzepte aus über 6000 Studien modelliert, die mittels einfacher Wortfrequenzanalyse bestimmt werden.

Projektmöglichkeit A:

Anwenden und Testen von spezialisierteren text-mining Verfahren um die semantischen Kernkonzepte eines Artikels zu beschreiben. Ist es möglich getrennte Konzepte zu detektieren, wenn in einem Artikel mehrere Experimente berichtet werden? Inwieweit ändern sich die detektierten Konzepte beziehungsweise ihre Assoziation mit individuellen Artikeln?

Projektmöglichkeit B:

Neurosynth.org hängt vom präzisen Auslesen der Koordinatentabellen für Hirnaktivierungen aus den PDFs der Artikel ab. Dabei müssen teils komplexe Tabellenstrukturen verarbeitet werden. Existierende scraping-Werkzeuge sind bisher nur schlecht in der Lage diese Informationen aus den PDFs verschiedener Zeitschriften und Verlage auszulesen. Ist es möglich einen besseren Tabellen-Extraktor zu schreiben?

Projektmöglichkeit C (komplex):

Neurosynth.org liefert eine reichhaltige Datenbank von prädiktiven Hirnaktivierungsmustern für hunderte semantische Konzepte. Kann man basierend auf diesen Informationen ein brain-computer-interface bauen, das in der Lage ist, komplexere Information aus Hirnaktivierungsmustern auszulesen (zum Beispiel Emotionen)?

PyMVPA.org

PyMVPA ist eine Python-basierte Toolbox die es erleichtert Verfahren des maschinellen Lernens mit Algorithmen zur Verarbeitung und Analyse von fMRT (und anderen neurowissenschaftlichen Datenmodalitäten) zu kombinieren. Einzelne Komponenten von PyMVPA können flexibel zu komplexen Analysepipelines zusammen gesetzt werden.

Projektmöglichkeit A:

Entwicklung einer Kommandozeilenschnittstelle die es ermöglicht einen Grossteil der existierenden Funktionalität zu nutzen, ohne zwingend Python-Skripte mit signifikantem Anteil an "boilerplate code" schreiben zu müssen. Eine solche Schnittstelle sollte es ermöglichen, PyMVPA-basierte Analysepipelines an Batch-Processing Systeme (e.g. HTCondor, Grid Engine) übergeben zu können, ohne das Nutzer individuelle Softwareadapter dafür schreiben müssen.

Projektmöglichkeit B:

Basierend auf ähnlichen Konzepten wie bei Projekmöglichkeit A, soll eine graphische Nutzerschnittstelle (GUI) für PyMVPA entwickelt werden. Ziel ist es eine begrenzte Anzahl von Standard-Verfahren für "Einsteiger" verfügbar zu machen, ohne den Nutzer bei der späteren Weiterentwicklung oder Parametrisierung eines Verfahrens zu beschränken.

Videoannotation

Vilay ist ein Framework zur semi-automatischen Annotation von Videomaterial, das auf den Prinzipien von MPEG7 aufbaut

Projektmöglichkeit:

Entwicklung von Feature-Detektionsalgorithmen als Plugins die Information aus Video und Audiomaterial extrahieren, um Annotationen zu bereichern.

Software Tests

Testkraut ist ein Werkzeug um beliebige (f)MRT-Analysepipelines für Tests (regression tests) der die darin verwendeten Software zu verwenden. Um Testergebnisse mit anderen teilen zu können und standardisierte, vergleichende Analysen der Testergebnisse zu ermöglichen, ist es notwendig grosse Datenmengen durch geeignete kompakte Beschreibungen zu ersetzen. Dabei ist es jedoch wichtig weiterhin Rückschlüsse auf relevante Variablen im Kontekt der Neurowissenschaften ziehen zu können.

Projektmöglichkeit A:

Entwicklung von "Fingerabruck"-Algorithmen für eine Reihe von Datenmodalitäten und -typen (fMRT Volumen, statistische Karten, ...).

Projektmöglichkeit B:

Entwicklung einer Client/Server-Architektur die es erlaubt Testergebnisse von Client-Systemen einzusammeln und für eine Analyse in einer geeigneten Datenbank abzulegen beziehungsweise Anfragen der Clients nach Teststatistiken zu beantworten.

Projektmöglichkeit C:

Graphenbasierte Analyse von akkumulierten Testergebnissen zu Identifizierung der "Ursache" für eine Abweichung in einer Untermenge der Testergebnisse.



Letzte Änderung: 03.03.2015 - Ansprechpartner: Webmaster